Zusammenarbeit zwischen Ärztinnen und Ärzten sowie der IV

Die Invalidenversicherung ist auf die Zusammenarbeit mit Ihnen als behandelnde Ärztin und behandelnden Arzt angewiesen. Die Berichte der verschiedenen Behandler bilden eine wichtige Grundlage für die versicherungsmedizinische Beurteilung des Regionalen ärztlichen Dienstes (RAD).

Die behandelnden Ärzte und Ärztinnen sowie unsere IV-Fachpersonen tauschen sich meist schriftlich mittels Arztberichten aus. Der RAD telefoniert situativ mit den behandelnden Ärzten und Ärztinnen. Im Gegenzug können auch Sie via RAD-Hotline (+41 62 837 85 80) unsere medizinischen Fachpersonen kontaktieren.

Die Rolle der behandelnden Ärzte und Ärztinnen im IV-Verfahren

Bei der beruflichen Eingliederung sind Sie wichtige Partner. Sie können eine Meldung zur Früherfassung vornehmen. Aufgrund derer klären die Fachpersonen der IV, ob sich Ihre Patientin oder Ihr Patient bei der Invalidenversicherung anmelden muss. Der RAD beurteilt mit Ihrer Hilfe, welche Ressourcen bei der versicherten Person vorliegen und welche Leistungseinschränkungen bei der beruflichen Reintegration berücksichtigt werden müssen. Die rasche Reintegration in den Arbeitsprozess ist dabei das wichtigste Ziel.

Während des Rentenverfahrens bezieht der RAD Ihre Beurteilung ein. Ein Revisionsgesuch kann gestellt werden, wenn die IV bereits einen Rentenentscheid erlassen, sich die Gesundheit inzwischen aber verschlechtert hat. Das Gesuch wird von den Versicherten gestellt. Es empfiehlt sich, einen ausführlichen medizinischen Bericht (inkl. Befunden usw.) beizulegen.

«Der Austausch zwischen den behandelnden Ärzt*innen und der Invalidenversicherung wird immer besser. Durch die intensivierte Zusammenarbeit finden wir für die Versicherten gemeinsam gezieltere und individuellere Lösungen.
Im Interesse meiner Patient*innen engagiere ich mich gerne für diese positive Entwicklung.»

Dr. med. Christian Jenny, Psychiater

Arztberichte

Der Kontakt zwischen den Behandelnden und der Invalidenversicherung erfolgt mittels standardisierter Arztberichte. Ihre Stellungnahme ist entscheidend, um die Arbeitsfähigkeit in der bisherigen und in einer angepassten Tätigkeit zu beurteilen. Sollten Sie eine Berichtsanfrage nicht beantworten können (z.B. da länger keine Behandlung mehr stattfand) oder bei weiteren Fragen, nimmt der RAD Ihre rasche Rückfrage gerne entgegen. Damit beschleunigt sich der Entscheid gegenüber den Versicherten.

Erhalten Sie die Berichte lieber elektronisch? Senden Sie uns bitte Ihre HIN-Mailadresse.

 

Neu: Newsletter für Ärztinnen und Ärzte

Möchten Sie relevante Informationen der Invalidenversicherung direkt in Ihren Posteingang erhalten? Abonnieren Sie jetzt unseren neuen Newsletter. Er liefert Ihnen Wissenswertes rund um die optimale Zusammenarbeit zwischen Ihnen als behandelnden Arzt oder behandelnde Ärztin sowie den IV-Fachpersonen.

Mein Anliegen

Wie können wir Ihnen helfen? Wir sind gerne für Sie da.

* Pflichtfeld.
** Telefonnummer oder E-Mail angeben.

Kontakt

Postadresse
SVA Aargau
Kyburgerstrasse 15
Postfach
5001 Aarau

E-Mail: info@sva-ag.ch

Fax Ausgleichskasse:
+41 62 836 81 99

Beratungen vor Ort
SVA Aargau
Bahnhofplatz 3C
5001 Aarau


Tel. +41 62 836 81 81

Fax Invalidenversicherung: 
+41 62 837 85 09

Öffnungszeiten