Corona-Erwerbsausfallentschädigung

Aufgrund der vom Bundesrat kommunizierten Lockerungen der Pandemie-Massnahmen gelten ab dem 17. Februar 2022 folgende Ansprüche und Fristen für die Anmeldung der Corona-Erwerbsausfallentschädigung:

Grund für den Erwerbsausfall...

Anspruch gültig bis...

Anmeldung möglich bis...

Quarantäne

02.02.2022

31.05.2022

 

Ausfall der Fremdbetreuung von Kindern

16.02.2022

31.05.2022

 

Veranstaltungsverbot

16.02.2022

31.05.2022

 

Betriebsschliessung

16.02.2022

31.05.2022

 

Erhebliche Einschränkung der Erwerbstätigkeit im Allgemeinen

16.02.2022

31.05.2022

 

 

Besonders gefährdete Personen

31.03.2022

30.06.2022

 

Erhebliche Einschränkung der Erwerbstätigkeit im Veranstaltungsbereich

30.06.2022

30.09.2022

 

Anfragen zur Corona-Entschädigung können Sie an eoanfragen@sva-ag.ch richten. Gerne sind wir für Sie da.

FAQ zur Corona-Erwerbsausfallentschädigung

  • Ich bin von einer Umsatzeinbusse betroffen, wie hoch muss die Umsatzeinbusse sein?

    Die Umsatzeinbusse von 30% gilt ab 01.04.2021, 40% vom 19.12.2020 – 31.03.2021 sowie 55% vom 17.09. – 18.12.2020.

  • Wie weiss ich, ob die Anmeldung bei der SVA eingegangen ist?

    Sie erhalten eine schriftliche Anmeldungbestätigung spätestens 3 Arbeitstage nachdem die Anmeldung bei uns eingetroffen ist.

  • Wann wird meine Anmeldung bearbeitet?

    Wir sind uns der Dringlichkeit bewusst und setzen alles daran Ihnen eine schnelle Rückmeldung geben zu können. Aufgrund der zahlreichen Anmeldungen und Anfragen rund um die Corona-Entschädigung entstehen jedoch längere Wartezeiten. Die aktuelle Bearbeitungsdauer Ihrer Anmeldung beträgt zurzeit rund acht Wochen. Wir danken Ihnen für Ihr Verständnis.
     

  • Sind meine eingereichten Unterlagen ausreichend?

    Gerne prüfen wir Ihren Antrag. Falls wir noch weitere Unterlagen benötigen, werden wir Sie kontaktieren.
     

  • Muss ich mich jeden Monat neu anmelden? Wenn ja, wie gehe ich vor?

    Ja, es wird monatlich eine Anmeldung benötigt, da der Anspruch nur rückwirkend entstehen kann. Auf Ihrer Abrechnung befindet sich ein QR-Code, mit welchem Sie mit wenigen Clicks den weiteren Anspruch unkompliziert anmelden können.
     

  • Wann erfolgt die Auszahlung?

    Wir arbeiten mit Hochdruck an der Prüfung Ihrer Unterlagen. Die Auszahlung erfolgt monatlich nachschüssig. Sie erhalten eine schriftliche Abrechnung mit den Details zum Anspruch.

  • Ist die Corona-Erwerbsausfallentschädigung bereits auf meinem AHV-Konto verbucht?

    Die Verbuchung der Corona-Erwerbsersatzentschädigung für das Jahr 2020 ist verbucht. Für das Jahr 2021 wurde die Verbuchung im Januar 2022 vorgenommen. Allfällige rückwirkende Anmeldungen werden bis Ende Jahr ebenfalls auf dem individuellen Konto ersichtlich sein.

  • Erhalte ich einen Steuerausweis?

    Für die Corona-Erwerbsausfallentschädigung werden keine Steuerausweise versendet. Bitte legen Sie die Abrechnungen, welche Sie von uns erhalten haben, der Steuererklärung bei.

  • Muss ich die Corona-Erwerbsausfallentschädigung, welche ich von der AHV-Ausgleichskasse erhalten habe, in meiner Steuererklärung deklarieren?

    Ja, die Corona-Erwerbsausfallentschädigungen sind steuerpflichtig.

  • Wie muss ich die Corona-Erwerbsausfallentschädigung in der Steuererklärung deklarieren?

    Von den ausgerichteten Erwerbsausfallentschädigungen an Selbständigerwerbende sind die AHV/IV/EO-Beiträge bereits abgezogen. Diese Erwerbsausfallentschädigungen dürfen deshalb NICHT in die Erfolgsrechnung einfliessen. Bitte deklarieren Sie die bezogenen Corona-Erwerbsausfallentschädigung unbedingt in der Ziffer 3 «Einkünfte aus Sozial- und anderen Versicherungen» Ihrer Steuererklärung. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte direkt an das Steueramt.

  • Was können die Folgen sein, wenn ich die Corona-Erwerbsausfallentschädigung nicht korrekt deklariere?

    Eine falsche Deklaration kann zu einer doppelten AHV-Beitragserhebung führen. Mit der richtigen Deklaration Ihrer Einkommen helfen Sie mit, dies zu verhindern.

  • Muss ich die Kurzarbeitsentschädigungen der Arbeitslosenversicherung für meine Mitarbeitenden ebenfalls speziell deklarieren?

    Nein, Kurzarbeitsentschädigungen der Arbeitslosenversicherung müssen als Einkünfte in der Erfolgsrechnung deklariert werden.

  • Ich habe meine definitive Steuerveranlagung 2019 erhalten, was muss ich tun?

    Bitte senden Sie uns die definitive Steuerveranlagung 2019 (nicht Steuererklärung), sobald diese vorliegt.

    Für die Bemessung der Entschädigung von Leistungsansprüchen wird ab dem 1. Juli 2021 von Amtes wegen das Einkommen der Steuerveranlagung 2019 – falls vorhanden und vorteilhafter-  berücksichtigt. Dies gilt für Ansprüche frühestens ab 01.07.2021 bzw. ab dem Zeitpunkt, wo die Steuerveranlagung vorliegt. 

    Beispiel: Wenn die definitive Steuerveranlagung vom 9. April 2021 datiert ist, wird diese Berechnungsgrundlage ab dem 1. Juli 2021 angewendet. Bei einer definitiven Steuerveranlagung vom 25. Oktober 2021 werden die Leistungen ab dem 1. Oktober 2021 basierend auf dieser berechnet.