Betreuungsgutschriften

Betreuen Sie eine pflegebedürftige Person? Dann haben Sie eventuell Anspruch auf Betreuungsgutschriften.

Betreuungsgutschriften sind Gutschriften auf Ihrem Konto bei der Sozialversicherung. Die AHV berücksichtigen sie bei der Berechnung der Alters- und Invalidenrente. Sie können zu einer höheren Rente führen.

Anspruch und Höhe von Betreuungsgutschriften

Sie haben Anspruch, wenn diese Kriterien erfüllt sind:

  • Die betreute Person ist pflegebedürftig und erhält mindestens eine Hilflosenentschädigung.
  • Sie sind mit der bedürftigen Person nahe verwandt (Ehepartner, Eltern, Schwiegereltern, Grosseltern, Kinder, Stiefkinder und Geschwister) oder der / die Lebenspartner*in, wobei Sie mindestens 5 Jahre ununterbrochen zusammen im gleichen Haushalt leben.
  • Sie betreuen die Person während mindestens 180 Tagen pro Jahr.
  • Die zu betreuende Person ist leicht zu erreichen. Dies ist erfüllt, wenn Sie nicht mehr als 30 km entfernt wohnen oder innerhalb einer Stunde dort sind.

Die Höhe der Betreuungsgutschriften entspricht der dreifachen jährlichen Minimalrente (zum Zeitpunkt des Rentenanspruchs). Pro zu pflegende Person haben Sie Anrecht auf eine Betreuungsgutschrift pro Jahr. Sind Sie verheiratet, kommt die Gutschrift zur Hälfte Ihrem Ehepartner zugute. Kümmern sich mehrere Personen um einen Pflegebedürftigen, erhalten alle eine Gutschrift. Dabei teilen alle Anspruchsberechtigten die Gutschrift zu gleichen Teilen auf.

 

Was ändert auf 2021?

Die neue Regelung sieht eine Ausweitung des Anspruchs auf Betreuungsgutschriften vor, wenn die zu pflegende Person eine Hilflosenentschädigung leichten Grades bezieht.
Da die Betreuungsgutschriften jeweils nachträglich für das Vorjahr geltend zu machen sind, können Betreuungsgutschriften aufgrund dieser neuen Anspruchsvoraussetzungen frühestens am 1. Januar 2022 beantragt werden

Wer erhält keine Betreuungsgutschriften?

Keine Betreuungsgutschrift erhält, wer

  • Erziehungsgutschriften bezieht. Diese erhalten Sie für Ihre Kinder bis zum 16. Altersjahr. Nach dem 16. Altersjahr können Sie Betreuungsgutschriften beantragen.
  • eine AHV-Rente bezieht.

Auskünfte und Antrag

Für Betreuungsgutschriften melden Sie sich jährlich an. Zuständig ist die kantonale Ausgleichskasse am Wohnsitz der betreuten Person. Innerhalb von 5 Jahren können Sie den Antrag einreichen. Danach verjährt der Anspruch.

Mein Anliegen

Wie können wir Ihnen helfen? Wir sind gerne für Sie da.

* Pflichtfeld.
** Telefonnummer oder E-Mail angeben.

Kontakt

Postadresse
SVA Aargau
Kyburgerstrasse 15
Postfach
5001 Aarau

E-Mail: info@sva-ag.ch

Fax Ausgleichskasse:
+41 62 836 81 99

Beratungen vor Ort
SVA Aargau
Bahnhofplatz 3C
5001 Aarau


Tel. +41 62 836 81 81

Fax Invalidenversicherung: 
+41 62 837 85 09

Öffnungszeiten