Frühintervention

Durch die Frühintervention unterstützen Sie Fachpersonen der Invalidenversicherung, damit Ihre Stelle erhalten bleibt oder Sie bei einer anderen Stelle eingegliedert werden können.

Frühinterventionsmassnahmen haben vorbeugenden Charakter. Durch rasches Handeln kann unter Umständen eine Verschlechterung des Gesundheitszustandes verhindert werden. Frühinterventionsmassnahmen bereiten aber auch berufliche Eingliederungsmassnahmen vor. Sie sind zeitlich und finanziell begrenzt.

Mögliche Leistungen aus der Frühintervention:

  • Anpassungen des Arbeitsplatzes
  • Ausbildungskurse
  • Arbeitsvermittlung
  • Berufsberatung
  • Coachig

Taggeldleistungen sind bei Frühinterventionsmassnahmen nicht möglich. Auf Massnahmen der Frühintervention besteht kein Rechtsanspruch.

Beginn der Frühintervention

Sobald die Fachpersonen der Invalidenversicherung eine IV-Anmeldung erhalten, prüfen sie mögliche Leistungen aus der Frühintervention.

Danach werden gemeinsam mit Ihnen und den involvierten Partnern (Arbeitgeber, Sozialversicherung usw.) mögliche Massnahmen besprochen und ein Eingliederungsplan erstellt.

Vorgehen nach der Frühintervention

Nach Abschluss der Frühintervention entscheiden die Fachpersonen der Invalidenversicherung, ob

  • Anspruch auf Eingliederungsmassnahmen besteht;
  • ein Rentenanspruch besteht
  • oder das Gesuch abgewiesen wird.

Mein Anliegen

Wie können wir Ihnen helfen? Wir sind gerne für Sie da.
Möchten Sie uns Unterlagen zustellen?
Ganz einfach: Laden Sie diese mit Ihrem Anliegen hoch.

* Pflichtfeld.
** Telefonnummer oder E-Mail angeben.

Kontakt

Ausgleichskasse
SVA Aargau
Kyburgerstrasse 15
5001 Aarau
Tel. +41 62 836 81 81
Fax +41 62 836 81 99

E-Mail: info@sva-ag.ch

Invalidenversicherung
SVA Aargau
Bahnhofplatz 3C
5001 Aarau
Tel. +41 62 836 81 81
Fax +41 62 837 85 09

Öffnungszeiten