AHV-Beiträge

Studierende mit Wohnsitz in der Schweiz sind obligatorisch in der AHV versichert. Sie leisten ab dem 1. Januar nach dem 20. Geburtstag ihren Beitrag an die AHV.

Wenn Sie während Ihrer Schulausbildung oder Ihrem Studium nicht erwerbstätig sind, entrichten Sie AHV-Beiträge als nichterwerbstätige Person. Dies gilt auch für einen Jahresbruttolohn von weniger als 4667 Franken.

Zuständige Ausgleichskasse

Nichterwerbstätige Studierende bezahlen die AHV-Beiträge im Kanton ihrer Lehranstalt (Universität, Hochschule usw.).

Für alle Studierenden der Fachhochschule Nordwestschweiz (FHNW) ist die SVA Aargau zuständig – auch wenn sie nicht im Kanton Aargau studieren.

Höhe der Beiträge

Nichterwerbstätige Studierende zahlen den Mindestbeitrag von 478 Franken pro Jahr – bis zum Ende des Kalenderjahres, in dem sie das 25. Altersjahr vollenden.

Ältere Studierende bezahlen Beiträge aufgrund ihres Vermögens und Renteneinkommens.

Informationen zur Beitragspflicht von Studierenden finden Sie im Merkblatt "Beiträge der Studierenden an die AHV, die IV und die EO".

 

Häufige Fragen

  • Wieso erhalte ich einen Fragebogen von der SVA Aargau, obwohl sich mein Studienort in Basel befindet?

    Studierende sind am Studienort beitragspflichtig. Da sich der Hauptsitz der FHNW in Brugg (AG) befindet, liegt die Zuständigkeit für die Studierenden aller FHNW-Fachhochschulen bei der SVA Aargau.

  • Wieso erhalte ich diesen Fragebogen für Vollzeitstudierende, obwohl ich ein berufsbegleitendes Studium absolviere?

    Die SVA Aargau überprüft grundsätzlich nur die AHV-/IV-/EO-Beitragspflicht von Vollzeitstudierenden. Studierende sind jedoch mit dem Wechsel auf das Bologna-System nicht mehr verpflichtet, die Ausbildungsform (Voll-/Teilzeit) anzugeben. Die Studierenden können diese in jedem Semester ihren individuellen Bedürfnissen anpassen.
    Daher ist es der SVA Aargau nicht mehr möglich, Vollzeitstudierende von Teilzeitstudierenden zu unterscheiden.

  • Kann ich die AHV-Beiträge auch erst nach dem Studium bezahlen?

    Nein. Die AHV-/IV-/EO-Beiträge sind bereits während dem Studium geschuldet.

  • Muss ich mich für die AHV-/IV-/EO-Beitragspflicht selber anmelden?

    Grundsätzlich sind Sie als Studierende/r selber dafür verantwortlich, sich für die Erfüllung der AHV-Beitragspflicht anzumelden. Zuständig ist die Ausgleichskasse des Kantons, in welchem sich Ihr Studienort befindet.

     

    Alle FHNW-Studierenden ab dem dritten Semester erhalten von der SVA Aargau jeweils im Frühjahr eine Anmeldung zur Erfüllung der AHV-/IV-/EO-Beitragspflicht. Studierende im Master-Studiengang erhalten die Anmeldung bereits nach dem ersten Semester. Waren Sie vor Beginn Ihres Studiums bereits beitragspflichtig und sind Sie keiner Erwerbstätigkeit nachgegangen, müssen Sie sich selber anmelden.

  • Muss ich mein Reinvermögen und mein Renteneinkommen zwingend angeben?

    Nur, falls Sie das 25. Altersjahr vollendet haben. Ab dem 1. Januar nach Vollendung des 25. Altersjahres haben nichterwerbstätige Studierende die Beiträge aufgrund ihrer wirtschaftlichen Verhältnisse zu leisten. Fehlende Angaben können Nachforderungen und hohe Verzugszinsen zur Folge haben.

  • Welche Ausgleichskasse ist für Auslandstudierende zuständig?

    Für Studierende, welche ihr Studium im Ausland absolvieren, ist die kantonale Ausgleichskasse des letzten Schweizer Wohnsitzes zuständig.

Mein Anliegen

Wie können wir Ihnen helfen? Wir sind gerne für Sie da.
Möchten Sie uns Unterlagen zustellen?
Ganz einfach: Laden Sie diese mit Ihrem Anliegen hoch.

* Pflichtfeld.
** Telefonnummer oder E-Mail angeben.

Kontakt

Ausgleichskasse
SVA Aargau
Kyburgerstrasse 15
5001 Aarau
Tel. +41 62 836 81 81
Fax +41 62 836 81 99

Invalidenversicherung
SVA Aargau
Bahnhofplatz 3C
5001 Aarau
Tel. +41 62 836 81 81
Fax +41 62 837 85 09

Öffnungszeiten