IV-Taggelder

IV-Taggelder ergänzen die Eingliederungsmassnahmen der Invalidenversicherung. Während Eingliederungs- und Abklärungsmassnahmen sichern sie den Lebensunterhalt Betroffener und ihrer Familie.

Anspruchsvoraussetzungen

Die Fachpersonen der Invalidenversicherung klären Ihren Anspruch auf Taggelder, sobald Sie Abklärungs- oder Eingliederungsmassnahmen mit möglichem Taggeld-Anspruch erhalten und mindestens 18 Jahre alt sind.

Es gibt zwei Arten von Taggeldern. Für diese gelten unterschiedliche Voraussetzungen und Berechnungsweisen.

  • Grosses Taggeld: Sie waren versichert und vor Eintritt der gesundheitlichen Einschränkung erwerbstätig.
  • Kleines Taggeld: Sie sind in der ersten beruflichen Ausbildung oder jünger als 20 Jahre und waren noch nicht erwerbstätig.

 

Grosses Taggeld

Die Grundentschädigung beträgt 80 % des Erwerbseinkommens, welches Sie in Ihrer letzten beruflichen Tätigkeit vor dem Eintritt des Gesundheitsschadens verdient haben. Beziehen Sie eine Invalidenrente und nehmen an Wiedereingliederungsmassnahmen teil, ist allerdings das vor der Durchführung der Massnahme tatsächlich erzielte Einkommen massgebend.

Kleines Taggeld

Das kleine Taggeld entspricht 10 % des Höchstbetrages des versicherten Tagesverdienstes gemäss UVG.

Ausnahme: Versicherte in der erstmaligen beruflichen Ausbildung, die eine Ausbildung abgeschlossen hätten und durch deren gesundheitliche Einschränkung den Abschluss verhindert worden ist. Dieses IV-Taggeld beträgt 30 Prozent des Höchstbetrages des versicherten Tagesverdienstes gemäss UVG.

Festsetzung und Auszahlung

Die Taggelder erhalten Sie durch die Ausgleichskasse, der Sie zum Zeitpunkt der Anmeldung AHV/IV- und EO-Beiträge gezahlt haben. Sie erhalten diese monatlich am Anfang des Folgemonats. Taggelder gelten als Einkommen. Deshalb zahlen Sie Beiträge an die Sozialversicherung.

Kindergeld

Kindergeld erhalten Sie für eigene Kinder, Pflege- und Stiefkinder bis zu deren Vollendung des 18. Altersjahres oder bis zum Abschluss der Ausbildung, längstens jedoch bis zum vollendeten 25. Altersjahr. Das Kindergeld beträgt 2 Prozent des Höchstbetrages des versicherten Tagesverdienstes. Wenn Sie für das Kind bereits Kinder- oder Ausbildungszulagen erhalten, kommt kein zusätzliches Kindergeld hinzu.

Entschädigung für Betreuungskosten

Wenn Sie vor Eintritt der gesundheitlichen Einschränkung nicht erwerbstätig waren, haben Sie keinen Anspruch auf Taggelder der IV. Sie erhalten unter Umständen jedoch eine Entschädigung für zusätzliche Betreuungskosten, die durch Eingliederungsmassnahmen entstehen. Dies gilt für die Betreuung von Familienmitgliedern im gleichen Haushalt.

Mein Anliegen

Wie können wir Ihnen helfen? Wir sind gerne für Sie da.

* Pflichtfeld.
** Telefonnummer oder E-Mail angeben.

Kontakt

Ausgleichskasse
SVA Aargau
Kyburgerstrasse 15
Postfach
5001 Aarau
Tel. +41 62 836 81 81
Fax +41 62 836 81 99

E-Mail: info@sva-ag.ch

Invalidenversicherung
SVA Aargau
Bahnhofplatz 3C
Postfach
5001 Aarau
Tel. +41 62 836 81 81
Fax +41 62 837 85 09

Öffnungszeiten