AHV-Beiträge bei Haushaltshilfen

Wenn Sie eine Haushaltshilfe einstellen, werden Sie zur Arbeitgeberin und zum Arbeitgeber. Damit rechnen Sie auch Sozialversicherungsbeiträge für Ihre Angestellten ab.

Im Privathaushalt ist jede Entlöhnung AHV-pflichtig. Eine Ausnahme ist der Lohn für junge Leute. Jugendliche bis max. 25 Jahre und mit weniger als 750 Franken Einkommen pro Jahr, sind von der AHV-Beitragspflicht befreit.

Hausdienstarbeit

Als Hausdienstarbeit gelten folgende Tätigkeiten:

  • Raumpflegearbeiten
  • Au-Pair
  • Babysitting
  • Betreuung von Kindern oder älteren Personen
  • Haushaltshilfen
  • Aufgabenhilfen
  • Tätigkeiten im oder ums Haus herum (z.B. Gartenarbeiten)

Beitragspflicht

Beginn und Dauer der Beitragspflicht

Ihre Angestellten sind ab dem 1. Januar nach dem 17. Geburtstag beitragspflichtig. Die Beitragspflicht endet, wenn Ihre Angestellten das Rentenalter erreicht haben.

Hausangestellte im Rentenalter

Für Männer liegt das ordentliche Rentenalter bei 65 und für Frauen bei 64 Jahren. Wer länger arbeitet, bleibt beitragspflichtig. Es gilt ein Freibetrag von 1'400 Franken im Monat bzw. 16'800 Franken im Jahr. Sie zahlen nur Beiträge an AHV/IV und EO für den Einkommensteil, der den Freibetrag übersteigt. Die Beiträge an die Arbeitslosenversicherung entfallen.

Festsetzung und Zahlung der Lohnbeiträge

Alle drei Monate werden Ihnen Akontobeiträge in Rechnung gestellt. Diese Beiträge stützen sich auf eine provisorische Lohnsumme. Zahlen Sie Ihren Angestellten weniger als 10'000 Franken, erhalten Sie Ihre Rechnung einmal im Jahr. Im vereinfachten Abrechnungsverfahren werden ebenfalls keine unterjährigen Beiträge in Rechnung gestellt.

Ende Jahr erhalten Sie ein Lohnmeldeformular. Sie deklarieren die einzelnen Bruttolöhne Ihrer Angestellten. Aufgrund dieser Bescheinigung stellt das Fachteam der SVA die Arbeitgeber- und die Arbeitnehmerbeiträge in Rechnung. Bereits einbezahlte Akontobeiträge fliessen in die Abrechnung ein.

Beiträge an die AHV/IV/EO, ALV und FAK

Die Beiträge an die AHV/IV/EO und die Arbeitslosenversicherung ALV teilen Arbeitgebende mit den Arbeitnehmenden je zur Hälfte. Die Beiträge an die Familienausgleichskasse (FAK) und an die Verwaltungskosten (VK) bezahlen ausschliesslich die Arbeitgebenden.

Sie ziehen bei jeder Lohnauszahlung die Beiträge direkt vom Lohn der Arbeitnehmenden ab.

Diese Tabelle zeigt, wer welche Beiträge bezahlt.

ab 01.01.2021

   

Arbeitgeber

Arbeitnehmende

 

Total

AHV/IV/EO

 

5.3%

5.3%

 

10.6%

Verwaltungskosten

 

Je nach Lohnsumme

     

Arbeitslosenversicherung

Beitrag auf Monatslohn bis CHF 12'350 bzw. Jahreslohn bis CHF 148'200

 

1.1%

1.1%

 

2.2%

Arbeitslosenversicherung

Beitrag auf Monatsanteil über CHF 12'350 bzw. Jahresanteil über CHF 148'200

 

0.5%

0.5%

 

1.0%

Familienausgleichskasse

 

1.45%

    1.45%

Quellensteuer im vereinfachten Abrechnungsverfahren

       

5.0%

 

vom 01.01.2020 bis 31.12.2020

   

Arbeitgeber

Arbeitnehmende

 

Total

AHV/IV/EO

 

5.275%

5.275%

 

10.55%

Verwaltungskosten

 

Je nach Lohnsumme

     

Arbeitslosenversicherung

Beitrag auf Monatslohn bis CHF 12'350 bzw. Jahreslohn bis CHF 148'200

 

1.1%

1.1%

 

2.2%

Arbeitslosenversicherung

Beitrag auf Monatsanteil über CHF 12'350 bzw. Jahresanteil über CHF 148'200

 

0.5%

0.5%

 

1.0%

Familienausgleichskasse

 

1.45%

   

1.45%

Quellensteuer im vereinfachten Abrechnungsverfahren

       

5.0%

 

Umrechnung Nettolohn in Bruttolohn

Sie zahlen den Nettolohn aus und übernehmen somit auch die Arbeitnehmerbeiträge für Ihre Angestellten? Gleichwohl rechnen Sie den Bruttolohn mit Ihrer Ausgleichskasse ab. Unter dem unten aufgeführten Link finden Sie die Tabelle zur Umrechnung. Sie können den Nettolohn auch mit einer der folgenden Formeln zum Bruttolohn umrechnen:

ab 01.01.2021

  • Ordentliches Abrechnungsverfahren mit Nettolohn bis 11'562.-/Monat
    = Nettolohn / 0.93625
  • Ordentliches Abrechnungsverfahren mit Nettolohn über 11'562.-/Monat
    = (Nettolohn + 74.10) / 0.94225
  • Vereinfachtes Abrechnungsverfahren (BGSA)
    = Nettolohn / 0.88625

vom 01.01.2020 bis 31.12.2020

  • Ordentliches Abrechnungsverfahren mit Nettolohn bis 11'562.-/Monat
    = Nettolohn / 0.936
  • Ordentliches Abrechnungsverfahren mit Nettolohn über 11'562.-/Monat
    = (Nettolohn + 74.10) / 0.942
  • Vereinfachtes Abrechnungsverfahren (BGSA)
    = Nettolohn / 0.886

 

Mein Anliegen

Wie können wir Ihnen helfen? Wir sind gerne für Sie da.

* Pflichtfeld.
** Telefonnummer oder E-Mail angeben.